Sommer II – 2007

17. August 2007: Unser letzter Tag! Am Morgen war die 1. Aufgabe zu frühstücken und das Gepäck runterbringen. Anschließend wurden die Pferde, die nicht mit auf die große Tour gehen, auf die Koppel zu den Freunden gebracht und dann gingen die Vorbereitungen los! Die Reiter holten ihre Pferde, putzten und sattelten. Die “Kutschenfahrer” durften rüber zum Kutscher auf den Hof und sich dort die Tiere ansehen und beim Putzen der Kutschen – Kaltblüter helfen. Das sind schon etwas größere Pferde und da die Mähne bürsten ist nicht so einfach! In der Küche wurde Gemüse geputzt und geschnibbelt und das Essen vorbereitet, die Kisten gepackt und die Getränke gemixt. Zur Stärkung noch eine Schüssel Kekse, jeder nochmal aufs Klo und ab ging die Post! Die Kutschenkinder halfen die Vorräte rüberbringen, Pferde einspannen, dann aufsteigen und schon fuhren wir los! Da sie nicht glauben wollten, wie schnell so ein Kaltblutpferd im Schritt gehen kann, hielt der Kutscher an und ließ die Bande hinter der Kutsche herlaufen. Anfangs gabs ein Geschrei: “Aach, das ist ja garnicht schnell!” – spätestens nach 400m riefen sie aber anders: “Dürfen wir wieder rein?” Tja, die Fürstin und der Leonhard hatten einfach längere Beine! Auch wurde schnell klar, warum man denn heut besser Regenjacken dabeihat, die vorher nur unter Protest angezogen wurden “es regnet doch garnicht”. Helferin Jule durfte die Kutsche auch mal lenken und bekam für jede “Kurve” großen Applaus, auf dem Rückweg war’s die Jana. Wir waren die ersten und die Kinder staunten nicht schlecht “Wo sollen wir denn hier essen? Gibts kein Zelt? Sollen wir auf dem Boden sitzen?” Schließlich verschwanden aber doch fast alle im Wald, um die Gegend zu erkunden, Besenstiele fürs Hexenspielen zu suchen oder auch nur um zu rennen. Ein paar spielten Teekesselchen, bis die Reitertruppe endlich in Sicht kam, die einen Abenteuerritt hatte mit spannendem Geländeritt. Die wurde natürlich gebührend begrüßt und nachdem die Pferde versorgt waren und am Baum ihr Mittagsschläfchen hielten gabs das Mittagessen für die Zweibeiner – LKW’s mitten im Wald! Für “Nichtschwaben”: Leberkäsweckle mitten im Wald. Fast jedes Kind hat 2 verdrückt, dazu noch Gemüseschnitze und irgendwann waren alle satt! Leider hatte Petrus kein Einsehen mehr und öffnete alle Himmeltore: es fing an wie aus Eimer zu gießen! Schnell wurde alles eingepackt, die Kutschenkinder stiegen ein und wir brausten los in Richtung Fauserhöhe. Alle wurden zippelnaß und daher gabs auch leider kein Kutschenfoto mehr! Nun schnell umziehen und schon waren die ersten Eltern da. Es gab mal wieder oberleckere Kuchen und die schon obligatorischen Fotos. Jetzt wissen alle, warum Lächeln eine feine Sache ist! Die Zeit verging wie im Flug und einige Kannen Kaffee später gingen die 2. Sommer – Reiterferien zu Ende. Wie immer fanden sich auch gestern Abend noch ein paar liegengebliebene Sachen, die werden wir demnächst hier einstellen unter der Rubrik “gesucht – gefunden”.

jule1.jpg jule.jpg mittag.jpg spiel.jpg reiter.jpg reiter1.jpg koppel5.jpg koppel11.jpg koppel2.jpg koppel3.jpg koppel4.jpg

Sommer II das waren

Die Sternschnuppen: Alicia mit Fridolin, Aquemi mit Fee (und Lutz), Daliah mit Smilla, Emily mit Flocke, Fiorella mit Lillebror, Laila mit Nelly und Lea mit Anton

Gruppe Pegasus: Alice mit Eclair, Anna mit Pebbles, Jana mit Ole, Roja mit Blakkur, Sonja mit Jotonio (und Frida) und Valerie mit Arwen

Unsere Einhörner: Ann-Kathrin mit Halef (und Odin), Cathrin mit Schnuppe, Lisa mit Sam, Paula mit Winnetou, Raquel mit Valmont, Theresa mit Urmel und Zoe mit Max

….und Stille senkt sich über’s Tal……

12 Kommentare »

Seiten: 1 2 3 4 5 6

Kommentare geschlossen.