First Aid Heroes 2018

Sonntag, 28. Oktober 2018: es war wieder soweit: die Trainer Uwe und Joachim samt Maskenbildnerin Larissa kamen, um 34 aufgeregten Kids sehr anschaulich und praxisnah das Thema 1. Hilfe bei zu bringen. Petrus hatte da irgendetwas falsch verstanden, denn statt Sonne, wie bisher, gab es SCHNEE!!! Wenigstens stimmte die Wettervorhersage und am Nachmittag hörte der Schneefall auf. Die jüngeren übten mit Joachim in der Zwergenbude und lernten, wie sie Verbände anlegen, was sie tun sollten und wie man einen Notruf absetzt. Und sie wurden von Larissa mit eindrucksvollen „Verletzungen“ versehen, die bei der großen Abschlußübung am Nachmittag noch zum Einsatz kommen sollten. Die Größeren Kids waren mit Uwe in der Sattelallee unterwegs und waren auch mit Feuereifer bei der Sache. Die ersten Verletzten mussten versorgt werden, der Notarzt verständigt und zudem gab es noch fremdsprachige Verletzte, die natürlich auch versorgt werden mussten. Die anfängliche Scheu verflog schnell und ruckzuck waren 4 Verletzte in beengter Lage versorgt, mussten dann wegen Feuer noch evakuiert werden und das Ganze passierte in wirklich schnellster Zeit. Das gab Lob von Uwe und er meinte, das müssten die Erwachsenen erstmal nachmachen. Nach der MIttagspause mit viiiiel heißer Kürbissuppe ging es weiter, bevor zum Abschluß in der Reithalle alle Pferde ausgebrochen waren und es 20 Verletzte gab! Da durften unsere 2 FÖJ Mädels ran und mussten alles regeln: anschauen aller Verletzter, weitere Helfer hinzu ziehen, Notarzt verständigen, Erstversorgung übernehmen und an die weiteren Helfer delegieren und den Notarzt noch einweisen – puh, da war was los! Es dauerte auch dieses Mal nicht sehr lang, bis alles erledigt war und Uwe bescheinigte unseren FÖJ, dass sie bestens gerüstet sind für ihr Jahr bei uns! Auch die anderen Kids waren super: die „Verletzten“ jammerten was das Zeug hielt und konnten alles zeigen: Schürfwunden, Platzwunden, Ast im Arm, Schwangere, abgetrennter Finger, Schnittwunden, Bewußtlosigkeit, Unterzuckerung, stumpfes Bauchtrauma – liebe Eltern, wundern Sie sich nicht, wenn sie bald Zuhause abgefragt werden…… 😉 Nach jedem Einsatz gab es die „Manöverkritik“ und am Ende bekamen alle Kids ihre Urkunden für den Kurs.

Es war wieder ein lehrreicher, erlebnisreicher und auch anstrengender Tag und die Reiterferienkids, die schon für Morgen da bleiben, freuten sich riesig auf ihre Zimmer… Nach dem Abendessen werden sie sicher schnell in den Betten liegen……

Jetzt einige Bilder und bitte dran denken: alles nur Theaterblut….. 😉

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>